Eiswerder-KunstForschung
Entwicklung der Havelinsel aus der Perspektive der KunstForschung
Stand: 10. November 2013

... ein extravaganter Blick auf den Spandauer See
.

# ... luftige Loftateliers in der Metropole Berlin ...
... der Begriff Studiohouse Berlin ist im Internet noch nicht gelaeufig, aber die ersten zwei Fenster und ein Balkon sind auf der Insel Eiswerder bereits in das Rhenus-Silo fuer ein Muster-Loft eingearbeitet (ein Silo - der oder das, von spanisch: silo - oder Hochsilo ist ein großer Speicher für Schüttgüter). Ein extravaganter Blick auf den Spandauer See wird demnaechst ueber die denkmalgeschuetze Unansehnlichkeit hinweg sehen lassen.
... auf der Seite: www.studiohouse.de stellt man sich das alles auch schon vor: Das STUDIOHOUSE BERLIN besticht durch seine einmalige Lage. Auf der City-Insel Eiswerder gelegen, finden Sie hier unendlich viele Inspirationsquellen. Trotzdem genießen Sie alle Vorzüge der Großstadt. Der Kurfürstendamm ist in wenigen Minuten zu erreichen.
... IDEE : Pulsierende Großstadt trifft auf City-Insel. Im STUDIOHOUSE können Sie sich Ihren Traum vom luftigen Loftatelier in der Metropole Berlin endlich erfüllen. Die Studios im alten Inselspeicher überzeugen mit einem Flair, das an New York erinnert, unverbautem Blick in die Naturlandschaft und einem weitläufigen Panorama über die Skyline Berlins. Bezahlbar und flexibel werden Ihnen die zwischen 117,5 m² und 291 m² großen Studios genug Platz bieten, um sich kreativ, freischaffend und künstlerisch entfalten zu können. Lassen Sie sich von der einzigartigen Lage inspirieren. Umgeben vom Wasser und doch fest verankert in Berlin entsteht hier eine Oase für alle Ihre Visionen.

... Abriss-Performance auf der Insel Eiswerder

# ... Kunstwerk der Romantik versus Pfaueninsel ... am 23. - 24.03.2013 macht die Insel Eiswerder der bekannten Pfaueninsel (die etwas südlicher auch in der Havel liegt) Konkurrenz. Aber wie lange steht die schoene Formation noch? Voraussichtlich schon morgen werden die Bagger wieder taetig sein, um das unvollendete Kunstwerk in Sachen Romantik dem Erdboden gleichzumachen - wie schade, dann wird ja vorerst nichts mit dem Weltkulturerbe-Eiswerder. Es ist also eine Abriss-Performance, die nur fotografisch festgehalten werden konnte und hier auf der Internet-Seite weiter existiert - aber das ist schon ein großer Schritt in Richtung bildende Kunst auf unserer schoenen Insel.

Die unter Naturschutz gestellte und zum Weltkulturerbe gehörende Pfaueninsel zählt schon seit jeher zu den beliebtesten Ausflugszielen Berlins. Die rund 1,5km lange und 0,5km breite Insel konnte ihren märchenhaften Charakter über die Jahrhunderte behalten und lädt heute zu ausgedehnten Spaziergängen ein. Eine Besonderheit sind die freilaufenden Pfauen, die für Besucher schon mal ein Rad schlagen. Seit einigen Jahren leben auch einige Wasserbüffel auf der Pfaueninsel, die als natürliche Rasenmäher fungieren. Ursprünglich trug das 98ha große Eiland den Namen Kaninchenwerder, da Friedrich Wilhelm I. auf der Insel eine Kaninchenzucht betrieb. Erst unter Friedrich Wilhelm II. sollten Pfauen die Insel bevölkern, deren Nachfahren noch heute auf der Insel leben. Von 1794 bis 1797 wurde das Schlösschen nach den Plänen der Gräfin Lichtenau errichtet und diente fortan als Sommerresidenz der Königsfamilie. Das Schloss wurde durch den Zimmermeister Johann Gottlieb Brendel in einem romantischen Ruinenstil gebaut. --- http://www.berlin.de/orte/sehenswuerdigkeiten/pfaueninsel/

Die Romantik ist eine kulturgeschichtliche Epoche, die vom Ende des 18. Jahrhunderts bis weit in das 19. Jahrhundert hinein dauerte und sich insbesondere auf den Gebieten der bildenden Kunst (1790–1840), der Literatur (1795–1848) und der Musik (Kernphase 1820–1850, siehe auch Musik der Romantik) aeusserte.

# ... Pressemeldung betrifft auch Eiswerder ... am 12.03.13 in der Berliner Morgenpost: der Vorschlag des neuen Flughafen-Chefs Hartmut Mehdorn, den Flughafen Tegel länger offen zu halten, ist für die Grünen eine "Schnapsidee". Rechtlich sei das nicht möglich, teilte Fraktionschefin Ramona Pop am Dienstag mit. "Da bleibt nur zu hoffen, dass sich Hartmut Mehdorn über die weiteren Bedingungen und die zahlreichen Probleme auf der Baustelle in Schönefeld besser informiert hat."
Mehdorn hatte sich am Montag im Sonderausschuss des Potsdamer Landtags dafür ausgesprochen, Tegel für Chartermaschinen offen zu halten. Nach Intervention des Aufsichtsratschefs, des Ministerpräsidenten Matthias Platzeck (SPD), korrigierte Mehdorn sich und sagte, nur wenn die Nordbahn in Schönefeld saniert werde, müsse man vielleicht Flüge nach Tegel verlagern und den alten Flughafen dafür ein paar Monate länger offen halten.
Während der CDU-Bundestagsabgeordnete aus dem Tegel-Wahlkreis Reinickendorf, Frank Steffel, vor Denkverboten warnte, nannte der Linkspartei-Abgeordnete Stefan Liebich Mehdorn eine "reine Krawallnudel". Kritische Stimmen gab es aber auch aus dem rot-schwarzen Lager. Nach Ansicht des CDU-Abgeordneten Stefan Evers brauchte man ein neues Planfeststellungsverfahren, um Tegel offen zu halten: "Das könnte Jahre dauern und hätte nur geringe Aussichten auf Erfolg."

# ... Pressetermin auf der Havelinsel Eiswerder ... am 21.02.2013 blicken wir auf die Selbstdarstellung des neuen Meilensteins: ein Meilenwerk der Automobil-Klassiker - und auf der Insel Eiswerder stationiert, wenn die Idee von den Investoren und der Bauaufsicht Spandau in der Sache angenommen wird:

meta name="description" content="die offizielle Webseite der Marke Meilenwerk und des Standortes Berlin. Informieren Sie sich hier über Planungsstand, Termine und News."
meta name="abstract" content="das Meilenwerk wir hanseatisch."
meta name="keywords" content="Meilenwerk, Berlin, Martin Halder, Klassikerzentrum, Insel Eiswerder, Oldtimerrestauration, Hotel"
meta name="copyright" content="Meilenwerk AG"
link rel="canonical" href="http://www.meilenwerk.com/meilenwerk/standorte/berlin"
Das neue Meilenwerk Berlin entsteht ab Ende 2013 auf der Havelinsel Eiswerder. Mit Flaechen fuer Oldtimer-dienstleister, Manufakturen, Kunst-Ateliers, Gastronomie, gehobener Hotellerie und Wohnungsbau wandelt sich Eiswerder zur "Insel der schoenen Dinge".
"Ein Meilenwerk will nicht beeindrucken, sondern begeistern." Das Zitat von Martin Halder, Meilenwerk-Initiator und Vorstand der Meilenwerk AG, bringt es auf den Punkt. Ein Meilenwerk ist ein Ort von Enthusiasten für Enthusiasten. Es geht um pure Faszination. Die Essenz der Automobilkultur. Um Oldtimer, Youngtimer und Liebhaberfahrzeuge. Und die enorme Vielfalt, welches dieses packende Thema bietet. Es geht um Bewegung und Innehalten. Um Emotionen und Expertise. Um Tradition und Fortschritt. Kurzum: Es geht um das ganz bewusste Leben eines Traumes. Echte Passion ist unser Antrieb.

Die Havel-Insel Eiswerder soll (nicht) zur "Insel der schoenen Dinge" werden. Das neue Meilenwerk probt die Umnutzung des erfolglosen Medienstandortes - chronologisch gesehen ist das eher ein Rueckschritt, ein Blick auf das Bewahren der schoenen Dinge von gestern. Die Aussicht auf Kunstateliers ist da eher ein Wink mit der Kurbelwelle, denn Restauration ist nicht die Sache der zeitgenoessischen bildenden Kuenstler - Kunst ist immer wieder neu, auch wenn sie Vergangenes aufgreift. Und wie sollen sich die Kuenstler auf der Insel ansiedeln oder bleiben, wenn der bis jetzt leidlich bezahlbare Atelierplatz vom lukrativen Meilenwerk maennlicher Oldtimer uebernommen ist? Da werden doch nur die Airbrush-Artisten einen Fuss auf die Insel der schoenen nostalgischen Dinge setzen und auch nur, wenn Investoren 40 Millionen für das Projekt Meilenwerk uebrig haben.

Im Newsletter des Lese-Cafés der Stiftung Bibliophilium und der Alten Schule-Eiswerder 13 vom 22. Februar 2013 steht zu lesen:

So langsam könnte es Frühling werden! Gestern ging es durch die Berliner Medien: Es gibt Leute, die meinen, sie müssten die Insel Eiswerder erwachen lassen. Zuvor sollte man sich aber auf unserer Insel genau umgeschaut haben. Denn wir sind hellwach! Wir werden erleben, ob der Versuch, hier ein elitär-monetäres Ghetto zu etablieren, nicht wie eine Seifenblase zerplatzen wird. Das Frühlings-Erwachen kommt doch manchmal schneller, als manch einer denkt ...

Ja, Seifenblasen sind schoene Dinge für Kinder, weiteres bleibt abzuwarten. Aber der Insel insgesamt einen neuen Namen zu geben, ist wohl ein rechter Schildbürgerstreich. Sie heißt Eiswerder und das soll auch so bleiben. Wenn die Manager des Meilenwerkes ihre Gebauudegruppe 18 mit den "schoenen Dingen" verknuepfen wollen, ok - aber nicht die ganze Insel subsumieren, von der ihnen ja nur ein Bruchteil gehoert, bzw. was sie davon verwalten wollen. Ich denke wir sollten uns nicht von den Ankuendigungen des Meilenwerkes vereinnahmen lassen, da moechte doch jeder seine eigenen Vorstellungen behalten.

# ... Entwicklung der Havelinsel Eiswerder ... seit dem 14.12.2005 liegt ein Konsensplan fuer die Havelinsel Eiswerder vor, der zwischen dem großen Immobilienbesitzer /e.on, dem Land Berlin /Wasserstadt und der Stadt Spandau /Stadtplanung ausgehandelt wurde. Die bis dahin geltenden Gewerbegrundstueckpreise wurden rund um das Kerngewerbegebiet /TV-Studios und Medienbranche in Mischnutzung umgewertet. Dort ist nun auch das Wohnen erlaubt und der Grundstueckspreis wurde mehr als verdoppelt. Ob die Bodenpreise sich nach Beendigung der Entwicklung durch den Treuhaender Berlin´s (der Wasserstadt GmbH) nicht direkt wieder dem Markt anpassen, ist nicht gewiss.
- Immerhin ist die große Pontone-Baracke im Bereich des Suedufers weggenommen. Der Rhenus-Silo bleibt in denkmalpflegerischer Sicht (be)stehen, er wurde zum Verkauf ausgeschrieben. Es wird sich zeigen, ob dafuer ueberhaupt ein Markt besteht. Einen Umnutzungsentwurf mit großzuegiger Verglasung hat das Architektenbuero Brenne / Berlin im September 2006 vorgelegt.
- Im Jahr 2007 ist eine neue Straße gebaut worden, so wird auch das Schwarzwasser in der Kanalisation verschwinden und auf das Festland gepumpt. Das Regenwasser fließt sinnvoller Weise weiter in die Havel. Rund um den suedlichen Teil der Insel ist eine Gruendurchwegung angelegt. Die beschneidet allerdings weitgehend die Grundstuecke in Ufernaehe und einmal quer ueber die Insel an der Grenze zum Freizeitgelaende im Norden. Verstaendlich ist hier der Frust ueber diese neuentstandenen schmalen Streifen-Grundstuecke, die teilweise ihren Nutzwert abtreten mußten.

# ... KunstForschung und Eiswerder als Standort ... das Institut fuer KunstForschung ist ein kleines, privates Institut, die Redaktion Scrollheim ist 1991 in Berlin gegruendet worden. Aus der Idee der Uebertragbarkeit kuenstlerischer Prozesse in gesellschaftliche Anwendungen ist das Projekt der Institutionalisierung von Kunst entstanden. Im Kontext bildender Kunst wird ein reales wie kuenstlertheoretisches Gebaeude in Berlin entstehen, in dem geforscht, gelernt, produziert und gewohnt werden kann. Ein Institut, daß Kunstprojekte, Ausstellungen organisiert und Feiern inszeniert ... aber vorher ist noch viel zu tun, wie man sich denken kann.
- die Scrollheim-KunstForschung sieht sich in diesem Zusammenhang - und aufgrund ihrer langjaehrigen Erfahrung - in der Lage, die Uebertragung konzeptioneller Strategien aus der bildenden Kunst in gesellschaftliche Anwendung zu gewaehrleisten. KunstForschung ist ein tradierter Begriff sowohl der Musiksoziologie, der Kunstgeschichte als auch der Philosophie. Unser Anliegen ist es, ihn zu aktualisieren und ums Kuenstlerpraktische wie Kunsttheoretische zu erweitern.

- die redaktionelle Seite des Projektes eiswerder.kunstforschung.de liegt bei scrollheim.de und verantwortlich ist Dr. Peter Dimke ©, KunstForschung

... 13585 Berlin / Eiswerderstr. 23

...


... links + infos zur Entwicklung der Insel Eiswerder,
... fuer deren Richtigkeit die KunstForschung keine Verantwortung uebernimmt ...

... studiohouse.de ...
... meilenwerk.com/standort/berlin/ ...
... tagesspiegel.de/eiswerder-wird-eine-luxusinsel ...
... gelber-Salon/in der alten Schule/ ...
... asmat.de/ ...
... berlin.de/ba-spandau/verwaltung/ ...
... fernsehstudio-berlin.de/eventisland ...
... inselspinnen.de ...
... jobtv24.de/index ...
... flyingcatering.cabanova.de/ ...
... jwd-musik.de/ ...
... bootshaus-eiswerder.de ...
... max-kaminski.de/eiswerderstart.htm ...

... Sie erreichen den KunstRaum 23 in absehbarer Zeit ueber die sogenannte Gruendurchwegung

... und hier ein Blick von der KunstForschung, auf die Havel

... Luftbild der Insel Eiswerder und davor die Zitadelle Spandau

... die Insel Eiswerder

... Konsensplan der Insel vom 14.12.2005 mit dem Gebaeude der KunstForschung (in der Mischnutzung) und der neuen Strasse (gelb)


... scrollheim + kunstforschung + panorama + duchamp + general idea + skulptur + making of + shock + dimke.org + vgl.dimke.org ...

... Top ...